EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Lehrerinnen- und Lehrerbildung

Lehrerinnen und Lehrer für die Vorschulstufe, die Primarstufe, die Sekundarstufe I und Maturitätsschulen, Sonderpädagoginnen und Sonderpädagogen (Vertiefungsrichtung Schulische Heilpädagogik oder Heilpädagogische Früherziehung), Logopädinnen und Logopäden sowie Psychomotoriktherapeutinnen und -therapeuten werden an Hochschulen ausgebildet.

Rolle der EDK

Noch vor wenigen Jahren wurden Lehrpersonen für die Vorschulstufe und Primarstufe in der Schweiz mehrheitlich an Seminarien der Sekundarstufe II ausgebildet. Ab Anfang der 1990er-Jahre haben die Kantone zusammen eine koordinierte Reform der Lehrerinnen- und Lehrerbildung eingeleitet. Die Ausbildung wurde an Hochschulen verlagert ("Tertiarisierung" der Lehrerinnen- und Lehrerbildung). Damit einher ging die Schaffung von Pädagogischen Hochschulen.

Auf schweizerischer Ebene erfolgt die Steuerung der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in erster Linie über das EDK-Diplomanerkennungsrecht. Die EDK anerkennt die Studiengänge, welche zu einem Lehrdiplom (Vorschulstufe und Primarstufe, Sekundarstufe I, Maturitätsschulen) oder einem Diplom im Bereich Sonderpädagogik führen. Alle Studiengänge Vorschulstufe und Primarstufe verfügen heute über eine gesamtschweizerische Erst-Anerkennung durch die EDK. Diese Anerkennung steht für gesamtschweizerische und internationale Mobilität. (Liste EDK-anerkannter Hochschuldiplome)

Für die fachliche Koordination unter den Institutionen der Lehrerinnen- und Lehrerbildung ist die COHEP im Auftrag der EDK zuständig. Die COHEP ist der Zusammenschluss aller Rektorinnen und Rektoren von Pädagogischen Hochschulen und anderen Lehrerbildungsinstitutionen.

Weiterentwicklung Diplomanerkennungsrecht

Entsprechend den Veränderungen im Lehrberuf wird auch das Diplomanerkennungsrecht der EDK weiterentwickelt. In den vergangenen Jahren hat die EDK das Diplomanerkennungsrecht in folgenden Bereichen erweitert:

  • Primarlehrerinnen und Primarlehrer können im Rahmen eines gesamtschweizerisch anerkannten Master-Lehrgangs zusätzlich ein Lehrdiplom für die Sekundarstufe I erwerben.
  • Lehrpersonen der Primarstufe und der Sekundarstufe I können zusätzlich zu ihrem Lehrdiplom die Befähigung für weitere Fächer erwerben. Primarlehrpersonen können sich überdies für weitere Klassenstufen qualifizieren.
  • Als jüngste Neuerung hat die EDK 2012 den Quereinstieg in den Lehrberuf reglementiert.

Momentan laufen Arbeiten zu den Lehrdiplomen für Maturitätsschulen

Dokumentation EDK

Links zum Lehrberuf

Kontakt

Dr. Madeleine Salzmann, Leiterin Koordinationsbereich Hochschulen
Kontakt-Mail EDK
+41 (0)31 309 51 11

 

Weiterentwicklung Diplomanerkennungsrecht

Direkt zu

Hauptaufgabe der EDK bei der Lehrerinnen- und Lehrerbildung