EDK CDIP CDPE CDEP
EDK CDIP CDPE CDEP

Lehrerweiterbildung

Betroffene Stufe(n):  Kindergarten (Jahre 1-2)
Primarstufe (Jahre 3-8)
Sekundarstufe I
Berufliche Grundbildung (schulischer Teil)
Fachmittelschule
Gymnasiale Maturitätsschulen 
Nationaler Kontext
Die Kantone erteilen den Lehrpersonen einen Berufsauftrag. Dieser umfasst alle Bereiche des Schulbetriebs wie z.B. die Planung und Durchführung des Unterrichts, die Mitarbeit bei administrativen Arbeiten und der Schulentwicklung, die Zusammenarbeit mit Eltern, Kolleginnen und Kollegen sowie die Weiterbildung. Die Weiterbildung zielt in der Regel auf den Erhalt und die Erweiterung der fachlichen, pädagogischen, didaktischen und persönlichen Kompetenzen, aber auch auf die Verbesserung der Teamarbeit und auf die Weiterentwicklung der Schule als Organisation.
In der Kantonsumfrage wird erhoben, ob die kantonalen Regelungen eine Weiterbildungspflicht vorsehen und falls ja, ob eine Mindestdauer oder ein Richtwert festgelegt ist. 

1. Hauptergebnisse

Obligatorische Schule:
Fast alle Kantone sehen eine Weiterbildungspflicht für Lehrpersonen vor. In den meisten Fällen wird dabei auch eine Mindestdauer festgelegt (z.B. 5% der Jahresarbeitszeit).

Sekundarstufe II:
Auf der Sekundarstufe II wird den Lehrpersonen etwas seltener eine Weiterbildungspflicht auferlegt als in der obligatorischen Schule. Auch eine Mindestdauer wird weniger häufig vorgeschrieben.

2. Ergebnisse im Detail

Frage(n)Rohdate(n)
Sehen die kantonalen Regelungen eine Weiterbildungspflicht für Lehrpersonen vor?

Falls ja, ist eine Mindestdauer oder ein Richtwert festgelegt (in Tagen pro Jahr oder in Prozent des Pensums)? 
Weiterbildungspflicht:
Kindergarten / Jahre 1-2
Primarstufe / Jahre 3-8
Sekundarstufe I
Berufliche Grundbildung (schulischer Teil)
Fachmittelschulen
Gymnasiale Maturitätsschulen 
 

Mehr zum Thema